Möltenorter
Seglerkameradschaft

Ausgabe Mai 2006

Die Wintersaison ist beendet und leider wurde damit auch der letzte Schippertisch durchgeführt. Dazu haben sich trotz des schlechten Wetters die Kameradinnen und Kameraden in das MSK-Vereinsheim aufgemacht und dem Bericht von  Prof. Dr. Boris Culik über die â??Schwertwale im Tysfjord / Norwegen" interessiert zugehört. Haben Sie gewusst, dass ca. 6000 Touristen jedes Jahr vom Oktober bis ca. Mitte Januar in den Tysfjord fahren, um die Orkas â?? Killerwale wie sie auch genannt werden â?? fast Auge in Auge vom Walbeobachtungsboot aus zu bestaunen. Informationen zum Whale-Watching sind auch über das Internet Stichwort â??Tysfjordâ?? möglich. Und wer dann Lust bekommen hat, kann 2006 ja ab Kiel selber durchstarten.

Für den Kompaktkurs zum Betriebsfunkzeugnis, das bereits seit dem 10.05.2005 für jeden Schiffsführer Pflicht ist, haben sich bereits 14 Seglerinnen und Segler angemeldet. Wer am 13. und 14. Mai noch daran teilnehmen möchte, sollte sich schnell noch bei der MSK (Info(at)MSK-Segeln.de) anmelden.

Das erste Treffen zur Vorbereitung der 50. Jahrfeier im Jahr 2009 hat am 18. April stattgefunden. Ein Brainstorming (eine Art Gedankenaustausch ohne Tabuthemen) brachte dabei eine Menge guter Idee zu Tage. Da wird noch viel Arbeit auf uns zukommen, bis wir mit dem ersten Getränk ansto�en können, aber für 50 Jahre MSK lohnt sich diese Arbeit.

Die erste Fahrt der Dickschiffe, beim Ansegeln am 7. Mai, wird dieses Jahr von Heikendorf nach Laboe in die Baltic-Bay führen. Das Festessen findet aber traditionsgemäÃ? wieder im Vereinsheim statt. Also â??Leinen losâ?? heiÃ?t es um 14.00 Uhr am Sonntag, den 7. Mai 2006.
Die Jugendabteilung hatte und hat bis zum Ansegeln, das am 9. Mai stattfindet, noch einiges an den Booten zu erledigen. Die fleiÃ?igen Hände der jungen Kameradinnen und Kameraden haben die Piraten, Splash, Duisten, Laser und Optimisten wieder für den Einsatz 2006 fit gemacht. Auch wenn dieses Mal durch die Profis bereits ein groÃ?er Teil der Arbeiten erledigt wurde, blieb noch genug übrig, um auch die etwas unangenehmeren Seiten des Segelsports zu â??genieÃ?enâ??. Doch beim Ansegeln ist dann alles wieder vergessen.

Na, den mol rutt ob dat wodder.

zurück

 
MSK Möltenorter Seglerkameradschaft e.V.