Möltenorter
Seglerkameradschaft

Mitteilungen im Anzeiger Juli 2008

Costa Ausstellung im MSK Vereinsheim
Start der 24h Regatta 

Neues von der Möltenorter Seglerkameradschaft (MSK)
Für die MSK ist die Segelsaison nicht zuletzt aufgrund der herrlichen Wetterlage in vollem Gange. Nachdem sich seit dem 21.Mai allwöchentlich die Segler, nicht nur aus der MSK, am Mittwoch Abend bei den Mittwochswettfahrten messen, hat am 6. und 7. Juni ein weiteres Segelevent stattgefunden: das 24 Stunden Segeln. Diese Regatta, bei der es darum geht, innerhalb von 24 Stunden möglichst viele Meilen zu segeln, hat in diesem Jahr zum 34. Mal stattgefunden. Insgesamt haben 32 Yachten aus verschiedenen Segelclubs teilgenommen, die MSK war mit 8 Booten vertreten. Erstmalig gab es in diesem Jahr eine kleine Regeländerung. Es wurde nämlich nicht 24 Stunden, sondern „nur“ 18 Stunden gesegelt. Die Regatta wurde am Freitag Abend nicht wie bisher um 20 Uhr gestartet, sondern bereits um 18 Uhr, der Zieldurchgang erfolgte dann am folgenden Samstag bereits um 12 Uhr mittags. Für diese Änderung gab es zwei Gründe. Zum einen sollte die Regatta für Segler und Familien interessanter werden, denen 24 Stunden segeln bisher zu anstrengend war, zum anderen sollte am Samstag Abend mehr Zeit und Kraft für eine ausgiebige Feier und Siegerehrung zur Verfügung stehen. Dies wurde von den Seglern auch nach Kräften genutzt. Nach dem Zieldurchgang, der in diesem Jahr anlässlich des 40jährigen WVM-Jubiläums vor dem Mönkeberger Yachthafen stattfand, blieben viele der teilgenommenen Yachten im Hafen, um sich bei Freibier und Musik schon ein wenig auf die um 18 Uhr startende Seglerparty einzustimmen. Um 21 Uhr erfolgte dann der Höhepunkt der Abendveranstaltung, die von allen Seglern heiß ersehnte Siegerehrung. Auch einige Segler der MSK ernteten hier den Erfolg der anstrengenden 18 Stunden auf See. In Gruppe 1 erzielte Frank Krupinska mit seiner Segelyacht „ Maitresse“ und 117,3 gesegelten Meilen einen hervorragenden 2. Platz.  In Gruppe 2 siegte sogar ein MSK Boot. Uwe Drichelt segelte mit seiner „Anjinsan“ und insgesamt 107,7 Meilen souverän auf den ersten Platz. Auch Peter Oberschelp stand in der selben Gruppe mit auf dem Siegerpodest. Mit 100,3 Meilen belegte seine „Alegria“ den dritten Platz. Nicht zuletzt diese Erfolgserlebnisse sorgten für ausgelassene Stimmung bis in den späten Abend, viele der Segler freuen sich auch schon jetzt auf die nächste 24 Stunden Regatta im kommenden Jahr.

Vom 06. bis 15.06. wurden im Clubhaus der MSK einige Werke von Franco Costa ausgestellt, die sowohl viele Mitglieder als auch Gäste und Besucher angezogen und begeistert haben. Neben vielen hochwertigen Drucken war auch das Original  von "The sunny side of Kieler Förde" zu bewundern. Dieses Werk und viele weitere waren als Druck käuflich zu erwerben.

Darüber hinaus fand auch in diesem Jahr wieder der Seglertag statt. Eine detaillierte Berichterstattung folgt in der August-Ausgabe des Heikendorfer Anzeigers.

Ungeachtet des noch „jungen“ Sommers sind bereits wieder einige Segler der MSK auf Langfahrt. Während viele noch auf die bevorstehenden Sommerferien warten müssen, befinden sich manche Segelkameraden bereits in Norwegen, Schweden, Finnland oder den baltischen Ländern. Denjenigen, die sich noch ein wenig bis zum lang ersehnten Sommertörn gedulden müssen, wünschen wir jedoch schon an dieser Stelle bestes Wetter, frischen Wind und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

Auf eine Veranstaltung sei aber noch hingewiesen: Am 5. und 6. Juli findet wieder die Jugendmeisterschaft im Segeln des Kreises Plön in der Möltenorter Bucht statt. Ausrichter sind auch in diesem Jahr die MSK gemeinsam mit dem  Heikendorfer Yacht Club und der Wassersportvereinigung Mönkeberg.
(JS)

 
MSK Möltenorter Seglerkameradschaft e.V.