Möltenorter
Seglerkameradschaft

Mitteilungen im Anzeiger Juli 2009

Die Teilnehmer der Geschwaderfahrt nach Grauhöft
Das Feld der 24-Stunden-Segler
Das Logo zum 50jährigen Bestehen des MSK

Pfingsten lädt die MSK traditionell zur Geschwaderfahrt nach Grauhöft bei Kappeln an der Schlei. Es beteiligten sich 20 Boote, einschließlich des Jugendkutters MIM und der Ausbildungsyacht TEAMWORK. Der seglerisch anspruchsvollen Anreise am Samstag folgten am Pfingstsonntag eine kurzweilige Rallye per Pedes rund Kappeln und am Abend eine ausgedehnte Grillparty mit über 80 Teilnehmern aller Altersklassen. Zur Rücktour nach Möltenort am Pfingstmontag hätten wir uns etwas mehr Wind für die 23 Seemeilen lange Strecke gewünscht, aber der war wohl zugunsten von frühsommerlichen Temperaturen und reichlich Sonnenschein während der drei Tage schon aufgebraucht worden. (JM)

Zum 24h-Segeln (18 Stunden segeln) gingen am Freitagabend den 5.6. 30 Segelyachten mit  150 SeglerInnen aus 16 verschiedenen Clubs vor dem Möltenorter Hafen an den Start. Ziel ist es möglichst viele Seemeilen innerhalb von 18 Stunden im Bereich der Kieler Bucht zu ersegeln. 15 erlaubte Häfen zwischen Eckernförde, Sonderburg, Lohals und Burgtiefe durften angelaufen werden.

Die Segelarbeit war durch die eher schwachen und wechselnden Windverhältnisse nicht gerade leicht. Insbesondere stellte eine nach Einbruch der Dunkelheit - der fast volle Mond bescherte gleichwohl gute Sichtverhältnisse - eintretende Flaute von vier Stunden die Crews auf eine arge Geduldsprobe und vereitelte manche klug ausgedachte Törnstrategie und Rekordetmale. Dank der in den Morgenstunden wieder einsetzenden Brise, die zum Sonnabendmittag hin bis auf gute vier Beaufort auffrischte, gelang aber allen Booten die pünktliche Heimkehr. Die 'Longo Mai' von Skipper Thomas Jung (SYC) überquerte die Ziellinie als letzte Yacht um Punkt 14:00:00. Dafür gab es auch den neu gestifteten Wanderpreis 'Rote Laterne', einen von nicht weniger als 17 Wanderpreisen, die das 24-Stunden-Segel für spezielle Leistungen zu bieten hat. Das größte Etmal erzielte Ulrich Münker (KYC) mit seiner neuen 'Needles and Pins', die meisten berechneten Meilen fuhr die „Copia“ (SKWB) ein und sicherte sich damit wertvolle Punkte für den FördeCup.
Nachmittags und abends wurde dann am Möltenorter Hafen zünftig gefeiert. Das 'Jesse Grell Trio' lieferte dazu mit französischen und lateinamerikanischen Klängen eine stimmungsvolle musikalische Untermalung, ein Team von MSK-Mitgliedern sorgte am Grill und am Zapfstand für das leibliche Wohl. Vor der Siegerehrung wurden wieder wertvolle Sachpreise verlost, die von verschiedenen dem Wassersport verbundenen Firmen gestiftet worden waren.  (FK,HS)

Sommerfest
Ein Highlight im 50 Jubiläumsjahr der MSK ist das Sommerfest am 4. Juli, in Möltenort am Yachthafen.
Ein Konzert der Big-Band der Heinrich Heine Schule wird das Sommerfest eröffnen. Auf dem Wasser geht es weiter mit Mini-Cupper-Race, Opti-Segeln, Piraten-Match-Race Modelbootausstellung und einer Buddelschiffsausstellung, Boote der Wasserschutzpolizei und der Seenotretter (DGzRS).

Tagesablauf:

                              Landaktivitäten   
       
11.00 bis 12.30     Frühschoppen mit Bigband Heikendorf
13.00 bis 17.00     Boddelschiffaustellung
15.00 bis 16.30     The Crossing Storm, Sea music
19.00 bis 24.00     Musik mit DJ  Peter Plönske   

                             Wasseraktivitäten
       
11.00 bis 12.30     Modellbauboote , Mini-Cupper Race
13.00 bis 17.00     Besichtigung Seenotretter- und Wasserschutzpolizei-Boote
13.00 bis 14.30     Optirace im Hafen
15.00 bis 16.30     Mini-Cupper
17.00 bis19.00      Piraten Match-Race   
22.30                     Fackelschwimmer


Wir wünschen allen Gästen und Freunden der MSK ein schönes Sommerfest und einen erholsamen Sommerurlaub.

 
MSK Möltenorter Seglerkameradschaft e.V.