Möltenorter
Seglerkameradschaft
Ansegeln der Jugend
Die neuen Optis des MSK
Ansegeln der Erwachsenen

Frischer Start in die Saison
Sonne pur, der Wind fegt übers Wasser derAußenförde und bei östlichen Winden um 3-4 prima Bedingungen zum Ansegeln auf der geschützten Heikendorfer Bucht. Beim Ansegeln der Jugendabteilung der Möltenorter Seglerkameradschaft kam keine Langeweile auf. Auf dem Programm stand ein Taufmarathon. Gleich drei neue Optis und ein Pirat bekamen ihren Namen. Auf den Namen  “teamplayer“ taufte Sandra Krüger den gebrauchten Pirat. Durch viele Spender aus dem Kreis des Vereins konnte die MSK das Boot anschaffen.
Die drei neuen Optis heißen Holgi S., Hein 4 und Küken 2. Die unermüdliche Jugendarbeit hatte sich im vergangenen Jahr ausgezeichnet. Als Preis für den “Verein des Jahres“ erhielt die MSK einen Opti. Den zweiten Opti finanzierte der Förderverein der Heinrich Heine Schule und das dritte Boot verdanken die Jugendlichen dem Sponsoring der Förde Sparkasse als auch dem der Mitglieder und Eltern. Damit kann die MSK den doch mittlerweile veralteten Bootsbestand verjüngen.
Damit die neuen Boote auch richtig genutzt werden, bildeten Heidrun, Heidi, Anja, Moritz, Jörg, Andreas und Holger gleich fünf Jugendliche an zwei langen Freitagen zu Trainerassistenten aus. Anschließend erhielten alle nach bestandener Prüfung eine Urkunde.
Mit viel Enthusiasmus können sie jetzt daran gehen, und die erfolgreiche Jugendarbeit unterstützen. In den vergangenen Jahren hat sich die Arbeit gelohnt: Verein des Jahres 2010 vom DSV, Sportjugendpreis. In Anerkennung herausragender überfachlicher Jugendarbeit im Verein des LSV (SJSH), 2. Platz Segel-Kids 2010 des SVSH, Anerkennung für gute Ausbildung 2009 des DSV, 1. Platz Segel-Kids 2009 des SVSH.

Auch in den Erwachsenenabteilungen ist viel Bewegung. Die Jollengruppe als auch die Teilnehmer am Skipper-Training spendeten eine große Summe, um den vorhandenen Bootspark zu aktualisieren. Mit den teilweise schon überholten Segelbooten ging es dann am 8. Mai zum Ansegeln. Traditionell trafen sich etwa 75 Beteiligte zum Ansegeln am Flaggenmast. Nach dem „Besanschot an“, ging es dann auf die Fuchsjagd. Rund 15 Yachten hatten bei Windstärken zwischen 5 und 7 Beaufort aus Ost eine turbulente Fuchsjagd auf der Innenförde. In diesem Jahr übernahm die Vereinsyacht Teamwork die Rolle des Fuchses. Der Jäger mit dem richtigen Treffer wurde die SY Christine von Klaus Schwarz.

Am Montag den 9.5. wurde die theoretische Prüfung zum SPOSS (Sportsegelschein) für die jüngsten Jollensegler abgenommen. Unser Ausbilder Hans-Gerd hatte an 20 Unterrichtstagen im Winterhalbjahr die 14-16 jährigen Segler gut auf die Prüfung vorbereitet, so das der Prüfungsausschuss an Thore, Laura, Lisa des SPOSS-Schein ausgeben konnte. Für Sven, Inga, Sidney und Björn die auch den theoretischen Teil bestanden haben steht jetzt der praktische Teil bevor.
Himmelfahrts-Törn und die Pfingstgeschwaderfahrt stehen als nächstes auf den Programm. Pfingstsonntag treffen wir uns um 17:00 zum Grillen in Grauhöft/Schlei. (jh,hs)

Der Trainingsbetrieb findet wöchentlich statt:
Mo. 17:00    Jollen-Anfänger    Do. 17:00    Jollen- Fortgeschrittene
Di. 15:00     Opti- Anfänger,     Di. 17:00 Opti- Fortgeschrittene
Do. 17:00    Jollen                   Do. 18:00    Skippertraining auf der ASY Teamwork
Fr. 17:00    Erw. Jollengruppe    Fr. 17:00    Kuttertraining
Mi. 18:00    Mittwochsregatten, 08.06. / 15.06. / 29.06.

 
MSK Möltenorter Seglerkameradschaft e.V.