Möltenorter
Seglerkameradschaft
Impressionen von der Eisarschregatta
Live Musik aus den 60 und 70ern spielte die Gruppe "Last-Call"
Rege Beteiligung beim Bosseln

Seglerfreuden im Winter

Es war kalt, bitterkalt. Doch das störte Rene Döring nach seinem Sieg bei der 1. Eisarschregatta nicht mehr. Er hatte sich am 4. Februar gemeinsam mit Lena Luther und Uwe Drichelt auf den Up- and Down-Kurs im Möltenorter Hafen gewagt. Bei Minus sechs Grad Celsius und einem leichten Hauch eines Lüftchens machten die drei Optimistensegler den Sieger der Eisarschregatta unter sich aus.. Lena Luther konnte sich den 2. Platz vor Uwe Drichelt sichern. Lange war unklar, ob die Eisarschregatta beim dritten Anlauf endlich starten konnte. Noch eine Stunde vor dem Start herrschte nahezu Windstille. Schon in den vergangenen Jahren musste die Winter-Regatta immer wieder abgesagt werden – einmal wegen Hochwassers ein anderes Mal herrschte Sturm. Zeitweilig beobachteten in diesem Jahr mehr als 60 Landratten das Specktakel mit heißem Punsch oder Kaffee vom Steg aus. Im Anschluss der Regatta stärkten sich Aktive und Schaulustige beim Grillen im Vereinsheim. Wenn der Wettergott der Möltenorter Seglerkameradschaft (MSK) im nächsten Jahr wohlwollend ist, dann startet die 2. Eisarschregatta. Vielleicht sind dann noch ein paar Segler mehr am Start.

Nicht weniger anspruchsvoll, waren im vergangenen Jahr die großen Fahrten der MSK-Segler. In der Segelsaison 2011 gingen 25 Aktive zwischen 12 und 113 Tagen auf Tour zwischen dem Nordkap und Finnland. Sie legten zusammen die erstaunliche Strecke von 19.254 Seemeilen zurück. Am 29. Januar erhielten die besten unter ihnen die Fahrtenpreise der MSK: Der 1. Preis (MSK-Fahrtenpreis) ging an das Ehepaar Fiebig, die mit ihrer Yacht Pütting bis zum Nordkap segelten. Für ihre Ostsee-Umrundung, bei der die Bottensee außen vor blieb, erhielt das Ehepaar Eckert mit der Wanda den Preis für die „Besondere Reise“. Den 2. Platz ersegelten sich H. Düvel und C. Neumann mit der Nordstern bis nach Bergen und der 3.Platz ging an J. Meincke und J. Wendorff für die Reise in die südnorwegischen Schären. Die Preisübergabe im gut besuchten Vereinsheim war eingerahmt von einem ansehnlichen Kaffee-und Kuchenbuffet und dem Bildervortrag der Fahrtenpreisträgerin über eine Tour durch die Fjord- und Gletscherwelt Spitzbergens, für die sie ihre Nordkap-Reise für zwei Wochen in Tromsö unterbrochen hatten.

Die Preisträger des MSK-Fahrtenwettbewerbs 2011:
1. Preis:     Pütting, H.+J. Fiebig, 3473 Sm, 113 Tage, Nordkap
2. Preis:     Nordstern, H. Düvel+C. Neumann, 1507 Sm, 86 Tage, Bergen
3. Preis:     Rasmus, J. Meincke+J.Wendorff, 996 Sm, 63 Tage, Südnorwegen

Besonderer Preis:     Wanda, U.+C. Eckert, 1766 Sm, 104 Tage, Ostsee rund
                                 (ohne Bottensee).
Anerkennung:           Malinda, U.+D.Richard, 1560 Sm, 99 Tage, Aalesund
                                 Extra Dry,
                                 M.+G.Hoof+R.Koeser, 593 Sm,15 Tage, Katt.-Limfjord-Eider
Sportliche Reise:       Nicht vergeben

Für viele MSK-Sportler ging es am 11. Februar wieder um den Titel des Bosselkönigs. 36 Teilnehmer und Teilnehmerinnen in 6 Teams konnten in Heidkate auf einer Strecke von ca 7km die beste Crew ermitteln. Anschließend tauten Alle im Vereinsheim langsam wieder auf und stärkten sich bei einem leckeren Grünkohlessen.


Die Kinder und Jugendlichen des Vereins starteten am 24. Januar 2012 mit der Gruppeneinteilung ins neue Jahr. Etwa 40 Kinder und Jugendliche, Eltern und vier Trainer trafen sich im Vereinsheim. Dabei gibt es auch ein paar Neuigkeiten in diesem Jahr: Unsere FSJ-lerin Jule bietet das erste Mal eine Opti-Regatta-Gruppe für die größeren Kinder an und möchte dann im Sommer mit den Kindern Regatten in der näheren Umgebung fahren. Die Anfängergruppe der Optimistensegler trifft sich jetzt jeden Dienstag um 16 Uhr im Vereinsheim der MSK und freut sich über jeden Neuzugang. Bei uns steht der Spaß und die Vermittlung von Grundwissen im Segelsport an erster Stelle. Und das macht in einer netten Gruppe von Gleichaltrigen sehr viel Freude. Jeder ist zum Schnuppern bei uns jederzeit herzlich eingeladen. Bitte einfach vorbeischauen oder sich unter Tel. 0431/241063 informieren. Auch die fortgeschrittenen Gruppen und die Jollengruppen freuen sich immer über neue Gesichter.
Auf einem Elternabend der Optikinder waren sehr viele Eltern gekommen, um sich über die Sommeraktivitäten und die anstehenden Winterarbeiten an den Booten zu informieren und alle haben ihre Hilfe sofort angeboten.
 
Bevor es wieder aufs Wasser geht, gilt es noch ein paar organisatorische Dinge des Vereinslebens zu organisieren. Dafür bietet sich wie in jedem Jahr die Jahreshauptversammlung an. Sie beginnt am Freitag, 2. März 2012, um 20 Uhr im Vereinsheim des MSK.  (jh, hs)

 
MSK Möltenorter Seglerkameradschaft e.V.