Möltenorter
Seglerkameradschaft
Collage Möltenorter Fördewettfahrt
Collage Absegeln mit Bastelcollagen
Collage Absegeln der Jugendabteilung

Sonniger Saisonabschluss
Der Segelsommer 2012 war nicht gerade reich an richtig schönen Segeltagen. Aber mit dem 16. September hatte die Möltenorter Seglerkameradschaft (MSK) einen herrlichen Tag erwischt. Um 13.00 Uhr gingen die 16 Teams zur jährlichen Fördewettfahrt bei frischem und warmem SSW-Wind an den Start. Für sie ging es auf einem 15 Seemeilen langen Kurs in der Außenförde und der Heikendorfer Bucht um Plätze und um den von Altbürgermeister Jändling gestifteten Bürgermeisterpokal für das schnellste Schiff. Gleichzeitig segelten die Teilnehmer der MSK um den Otto-Schütt-Familienpokal für das schnellste Vereinsschiff mit überwiegender Familienbesatzung. Um mit dieser Regatta einen nicht allzu ernsten Saisonausklang zu bieten, wurden die offiziellen Yardstickwerte der Yachten mit Bonuspunkten für Familiencrew, Junior-Beteiligung (unter 16 Jahre), Senior-Beteiligung (über 65 Jahre) sowie für den Verzicht auf den Spinaker „verbessert“.
Schnellstes Schiff nach berechneter Zeit war die „Gammel Dansk“ mit Norbert Figge als Skipper. Neben dem 1. Preis war sie damit auch Gewinnerin des Bürgermeisterpokals. Damit nicht genug: Als MSK-Schiff mit überwiegender Familienbesatzung gewann sie auch den Otto-Schütt-Familienpokal. Herzlichen Glückwunsch! Der 2. Preis ging an die klassische Yacht „Feo“ unter Skipper H.R. Strepp und auf den 3. Platz segelte die „JuxBox“ mit Arne Meincke am Ruder. Die allseitige Freude an einer sportlichen Regatta wurde abgerundet mit einem schmackhaften Imbiss und angeregten Diskussionen im Jugend- und Vereinsheim der MSK.

Bereits eine Woche später hieß es dann Abschied nehmen von der Segelsaison 2012. Am 23. September trafen sich rund 50 Gäste zum „Besan-Schot an, Hol nieder Stander“ im Möltenorter Hafen. In diesem Jahr verzichtete der Verein auf eine Rallye, doch dafür stellten die Teams aus Bordmitteln eine Collage zusammen. Die jungen Familien zeigten dabei eindeutig am meisten Kreativität. Daher ging der 1. Platz an die Crew der Yudith mit Bente, Sonja und Ortwin Schulz für die Collage „Segelboot mit geknotetem Segler.
Zwei Tage später hieß es dann auch für die Kinder und Jugendlichen Abschied nehmen vom Segelsommer 2012. Sieben Kinder der Segel-AG der Heinrich-Heine-Schule, 20 Optikinder und zehn Jollensegler der MSK-Jugendabteilung trafen sich bei typischem Dienstagswetter mit Regen und nettem Wind. Sie segelten in der Heikendorfer Bucht auf einem Rundkurs und „Naschigreifen“ bei der Badeanstalt. Die „Teamwork“ mit Skipper Jörn Gundermann, der Trainer für die Segel-AG ist, und dem Schiff von Peter Oberschelp hatten wir noch zwei Boote für die noch nicht so fitten Optisegler und Gäste der Heinrich-Heine-Schule, die somit das Treiben auf dem Wasser direkt verfolgen konnten. Bei den Jollen wurde Inga Brandt Vereinsmeister.

Die Wanderpokale der einzelnen Bootsklassen verteilten sich folgendermaßen:
Im Splash gewann Inga Brandt, im Laser Radial Niklas Falk, im Pirat Sandra Krüger und Nicki Kupzig. Den in einer Regatta besonders ausgesegelten Otto-Schütt-Pokal gewannen Nicki Kupzig und Sidney Michalak.
In der Gruppe der Optimisten, die zweimal in der Woche trainiert haben, gewann den dritten Preis Paula Michalak; der zweite ging an Michel Falk und Platz 1 gewann Jonas Chlechowitz.
Bei den Optimistenseglern, die schon länger segeln, aber ungern Regatten, gewann Sten Hokansdotter. Den 2. Platz holte sich Lycka Brandt und Max Mannhardt holte sich die Bronzemedaille. Hier hatten diejenigen eine bessere Chance, die regelmäßig am Training teilnehmen, da die Regatten aufgrund des Wetters nicht angekündigt werden konnten.
Die jüngsten Optisegler erhielten dann noch jeder eine Medaille als Erinnerung an die erste Saison im Segeln.

Ausbildung bei prämiertem Verein
Beim MSK starten wieder die Ausbildungskurse für die verschiedenen Segelscheine. Im vergangenen Jahr ist er der MSK für erfolgreiche Ausbildung in 2009 und 2011 vom Deutschen Segler Verband ausgezeichnet worden. Wer Interesse am Wassersport hat und einen Sportbootführerschein See (SBF-See) oder Sport-Küsten-Schifferschein (SKS) machen möchte, der kann gern am 25. Oktober bzw. 1. November noch dazukommen: Ab dann heißt es wieder jeweils donnerstags, Bücher raus und büffeln. Die Ausbildung findet im Jugend- und Vereinsheim der MSK, Möltenorterweg 3, statt. Anmelden können sich Interessierte am Ausbildungsabend oder direkt beim Ausbilder Andreas Kupzig (Tel. 0431/243998) oder beim 1. Vorsitzenden Holger Scheidler (Tel. 0431/243 647).

Termine Hinweis:
Samstag    27.10.    20:00    MSK Stiftungsfest im MSK Jugend- und Vereinsheim
(rj, hs)

 
MSK Möltenorter Seglerkameradschaft e.V.