Möltenorter
Seglerkameradschaft

Der Sommer ist da und damit viele Boote aus dem Möltenorter Hafen unterwegs. Pünktlich zur Kieler Woche machte der Sommer eine kleine Pause. Es wurde kälter und für die Segler gab es viele Tage ohne Wind. Darunter litt auch unser Jugendwanderkutter, der an der Kutterregatta der Marine teilgenommen hat. Da die Kutter alle unterschiedlich gebaut sind, hat unsere „MIM“ bei wenig Wind aufgrund des hohen Eigengewichts keine Chance, einen der vorderen Plätze zu belegen. Auch bei der zweiten Regattaserie, der offenen Landesjugendmeisterschaft der Kutter, die in Marinekuttern gesegelt wird, konnte unsere junge Mannschaft leider nicht den Erfolg vom vergangenen Jahr wiederholen. Dafür wurde aber das Miteinander der Jugendlichen und auch der Umgang mit der Wettfahrtleitung erfolgreich trainiert. Jeder ist ein Teil einer Gruppe und muss sich einfügen und behaupten. Da der Kutterführer das Sagen hat, ist er oder sie verantwortlich und alle Dinge vom Frühstück über das Segeln  bis zum Auf- und Abbau müssen von allen zusammen und untereinander geregelt werden. Daher ist es auch so wichtig, dass die Jugendlichen im Alter von 14-24 Jahre alt sind und jeder von jedem lernen kann.  
Ebenso zur Kieler Woche hatte auch in diesem Jahr wieder der Kreisseglerverband Plön eingeladen. Dabei wird allen Segelvereinen des Kreises Plön die Möglichkeit gegeben, an einem Segeltörn über die Kieler Förde und zu den Regattabahnen der Kieler Woche teilzunehmen. Diese Gelegenheit nutzen besonders die Segelvereine der Binnenseen gerne, um ein wenig Fördeluft zu schnuppern und die besondere Atmosphäre der Kieler Woche zu genießen. So hatten sich mehr als 50 Teilnehmer bei dem gastgebenden Verein, der Mönkeberger WVM, eingefunden um bei schönstem Sonnenschein und einer leichten bis mittleren Brise über die Förde zu segeln. Auch die Möltenorter Seglerkameradschaft stellte wieder mehrere Yachten und deren Skipper für diesen Törn zur Verfügung. Am Abend klang dann dieses eindrucksvolle Erlebnis für alle Teilnehmer bei einem leckeren Imbiss bei der WVM mit einem tollen Blick auf die untergehende Sonne über der Förde aus.
Die nächste Regatta stand dann am 4.7.2014 an: Das 24h-Segeln ist eine über 30jährige Veranstaltung, die von den beiden Vereinen MSK und WVM (Möltenorter Segler Kameradschaft und Wassersportvereinigung Mönkeberg ) gemeinsam organisiert wird. Der dahinter stehende Gedanke ist es, einem großen Kreis von Seglern, selbst mit älteren Yachten, eine seemännisch und navigatorisch interessante Aufgabe zu stellen. Die Aufgabe besteht darin, innerhalb von 24 Stunden möglichst viele Seemeilen zurückzulegen. Als Bahnmarken dienen 15 Häfen im Bereich der Kieler Bucht, bis südlich von Fünen und dem Großen Belt, welche zwar in beliebiger Reihenfolge, aber höchstens zweimal angelaufen werden dürfen. Die Unsicherheit der Wetterentwicklung für einen ganzen Tag, die eine kühne Entscheidung ebenso durch Flaute bestrafen wie durch günstigen Wind belohnen kann, macht den besonderen Reiz der Wettfahrt aus. Am Freitagabend, der Start wurde um eine Stunde verlegt, da Deutschland gegen Frankreich spielte, gingen 30 Schiffe über die Startlinie in Möltenort. Bereits an der Startlinie begann der Kampf um die Plätze. Bei schönstem Wetter mit wenig Wind ging es aus der Förde hinaus. Am Samstag trudelten dann die Boote wieder in der Förde ein. Ziel war Mönkeberg, wo auch die Preisverleihung erfolgte. Die MSK war mit 4 Schiffen vertreten, mit denen sie aber auch die größte Distanz zurücklegten und damit den Teampreis bekamen. Die weiteste Distanz hatte das Ausbildungsschiff der MSK die „Teamwork“ zurückgelegt und das schnellste Schiff war ebenfalls ein MSK Schiff, die „ANLA“ von Olaf Lehnert. Seit Jahren wurde auch mal wieder ein Damenpreis an eine Mannschaft vergeben, die nur aus Damen bestand.
Am 4./5.Juli 2014 hatten dann auch unsere jüngsten Segler die Gelegenheit, in Möltenort an einer Regatta beim HYC im Rahmen der Optiliga Kiel teilzunehmen. Am Samstag gab es ein Training mit 2 Trainern des SVSH und am Sonntag dann eine Regattaserie, die mit einer tollen Preisverleihung gegen 15 Uhr endete. Am Ende der Saison gibt es dann noch eine Gesamtwertung von 6 Regatten im Kieler Bereich. Diese Regatten spornen die Kinder an und machen die Kleinen immer sicherer auf dem Wasser. Vielen Dank den ausrichtenden Vereinen.
Die letzte Woche vor den Ferien war in der Gemeinschaftsschule Heikendorf  eine Projektwoche. Um möglichst kleine Gruppen zu bekommen und auch ausgefallene Dinge anbieten zu können, werden immer wieder auch Angebote außerhalb der Schule gesucht und gefunden. Die MSK hat sich bereit erklärt, 10 Kinder der 1.-3.Klasse an das Segeln heranzuführen. So ging es am Montag, den 7.7.2014 um 8.30 Uhr im MSK-Heim los. Die Betreuer Marina Brandt, Heike Sacher und Heidi Behrends-Mey vermittelten in vier Tagen etwas Theorie und im Hafen wurden die ersten Paddel-, Steuer- und Segelversuche gestartet. Am dritten Tag wurde auch das Kentern mit großem Gejohle durchgeführt. Selbst die ängstlichen Kinder trauten sich am Donnerstag in die Boote.
Für unsere Jugendarbeit suchen wir noch für dieses Jahr einen jungen Menschen, der gern sein freiwilliges soziales Jahr im Sport oder den Bundesfreiwilligendienst ableisten möchte. Wir  freuen uns über eine Bewerbung. Infos sind unter 0431/241063 zu erhalten.
In der ersten Augustwoche bietet die MSK einen Segelkurs für bisher nicht segelnde Kinder an. Dort kann die Begeisterung aller Beteiligten täglich genossen werden. Wir wünschen allen eine schöne Sommer- und Ferienzeit.

 
MSK Möltenorter Seglerkameradschaft e.V.