Möltenorter
Seglerkameradschaft
Training im Feriencamp
Tockenübungen mit dem Pinnenausleger

In den Sommerferien sind Segler möglichst lange auf dem Wasser. So auch viele Mitglieder der MSK.
Die Kinder und Jugendliche, die in der ersten Ferienwoche nicht unterwegs waren, hatten die Möglichkeit, an einer Segelfreizeit in Ascheberg am Plöner See teilzunehmen. Organisiert von den Jugendtrainern des Vereins fuhren 20 Kinder und Jugendliche der MSK und anderer Vereine mit 17 Booten und Zelten auf das Gelände der Ascheberger Seglergemeinschaft, die uns freundlicherweise ihr Gelände und die beiden Begleitboote für eine Woche zur Verfügung stellten. Auf dem See dürfen  Boote mit Motor nur für Trainingseinheiten und für Rettungseinsätze genutzt werden, die vorher eine Genehmigung vom Eigentümer des Sees haben. Daher vielen Dank für das Entgegenkommen des Gastgebers. Dort wurde dann in Zelten übernachtet, auf der Veranda gekocht und gegessen, gespielt, geschwommen, ein Triathlon durchgeführt und vor allem ganz viel gesegelt. Der Regen fiel fast nur nachts und tagsüber benötigten alle keine Regenkleidung. Der Wind ließ keine Wünsche offen. Von böigem Wind bis Flaute war für die Könner und Anfänger alles dabei. Unterstützung gab es auch vom Seglerverband Schleswig-Holstein: ein Honorartrainer gab in Trainingseinheiten Tipps und die Optianfänger werden in nächster Zeit immer an den Pinnenausleger denken, den sie unbedingt benutzen sollten. Diese Woche hat allen Seglern Selbstvertrauen und Können vermittelt, das sonst in einer Saison nicht erworben wird. Im Lager mussten dann auch alle mit anfassen beim Tisch decken, abdecken, abwaschen, Brötchen holen, fegen und das Gelände aufräumen. Auch hier wurden Fertigkeiten erlernt, die im „Hotel Mama“ nicht unbedingt von Nöten sind.  Um die Betreuer zu unterstützen, brachte ein Elternpaar am vorletzten Abend griechisches Essen, das sehr lecker war. Hierfür bedankten sich alle sehr. Diese Woche war auch schon einmal ein gutes Training für die Jugendkreismeisterschaft im Segeln des Kreises Plön im September am selben Ort. 
Die Jollengruppe der erwachsenen Segler traf sich auch in den Ferien nach Absprache bei schönem Segelwetter und auch ehemalige Jollensegler nutzen die Boote in ihren Ferien zuhause bei den Eltern.
Die „Teamwork“ wurde eine Woche lang von einer reinen 6-Männercrew im Alter von 16 Jahren bis zum Seniorenalter gesegelt. Die Tour ging einmal rund Fünen über Damp, Aerö, Middelfart, Juelsminde, Thurö, Svendborg, Marstal  wieder zurück nach Möltenort. Bei schönem Wetter musste leider mehrfach der Motor zur Hilfe genommen werden. Und auch ein 19.Geburtstag wurde gefeiert.

 
MSK Möltenorter Seglerkameradschaft e.V.