Möltenorter
Seglerkameradschaft
SPOSS-Prüfung im Regen
Die MSK-Prüflinge mit Führerscheinen
Die Kieler-Woche-Crew 2017
Teamwork am Ziel

Die MSK mit Segelkursangebot im Sommer 2017
Die Sommeraktivitäten sind angelaufen. Der Jugendvorstand organisierte ein Sommerfest für die Mitglieder der Jugendabteilung, an dem leider nur 11 Kinder und Jugendliche teilnahmen, aber umso mehr Spaß zusammen hatten. Es gab Spiele und ein gemeinsames Essen. In der Jugendabteilung gibt es die regelmäßigen Trainingstage und die im Winter erworbenen Kenntnisse werden dann in Regatten angewandt. Unsere älteren Kinder, die im Winter die Regattatheorie zusammen mit den Kindern der WVM gelernt haben, sind in dieser Saison ihre ersten Opti-B-Regatten bereits gefahren und haben ihre Erfahrungen z.B. beim „Eckernförder Eichhörnchen“ in einem sehr großen Regattafeld mit guten Ergebnissen gemacht. Die Optianfänger haben bereits ihre zweite Optiliga-Regatta in der Schwentine absolviert, wobei eine Seglerin von der MSK mit dem 4.Platz von 20 Kindern zurückkam. Die Jugendlichen ab 15 Jahren segeln bei uns mit Vorliebe den Jugendwanderkutter. Zum jährlichen Programm gehört hier die Rum-Regatta in Flensburg mit Zubringer-Wettfahrten nach Sonderburg und von Sonderburg nach Flensburg. Hier gibt es kein Startschiff und das Ziel wird durch Sprechfunk bekannt gegeben. Da es in Schleswig-Holstein derzeit immer weniger Jugendwanderkutter gibt, war das Feld sehr klein. Aber der Spaß kommt hier nicht zu kurz und auch frühes Aufstehen garantiert einen Schlepp zurück nach Kiel.
Das Wochenende darauf ging es dann wie jedes Jahr in die Schlei zur Geschwaderfahrt des Gesamtvereines. Und dann folgte auch schon die Kieler Woche. Hier startet die „MIM“ immer in der Klasse der Jugendwanderkutter und die Mannschaft dann zusätzlich in den Marinekuttern bei der offenen Landesjugend Meisterschaft. Zwischen den Regatten werden nur die Kutter getauscht und schon geht die nächste Wettfahrt los. In der OLjM hat die MSK-Crew den 5.Platz belegt (von 12 Teilnehmern) und hat damit den Wanderpreis des Kommandeurs des Marinestützpunktkommandos Kiel gewonnen, ein Holzbrett mit massiven Beschlägen. Abends wird dann auf dem Zeltplatz im Tirpitzhafen der Kontakt zu den anderen Crews der Schleswig-Holsteinischen und Hamburger Kuttern gepflegt.
In der Jollengruppe haben 6 Jugendliche von der MSK und zwei Jugendliche der WVM fleißig die Praxis geübt und ihre praktische Prüfung für den Sportsegelschein (SPOSS) in Piratenjollen abgelegt. Hierzu mussten Kreise gesegelt werden, wobei die Prüfer auf dem Begleitboot laut und deutlich die Kommandos hören müssen. Dann folgt ein Aufschießer am Beiboot, Beiliegen und ein „Mann über Bord“-Manöver sowie an Land die Knoten beschreiben und vormachen. An diesem Abend begann das Regenwetter und die Führerscheinübergabe erfolgte im Segelkeller der MSK. Herzlichen Glückwunsch allen Prüflingen, die ihre theoretische Prüfung bereits im Frühjahr abgelegt hatten.
Für die erwachsenen Segler stand dann noch die jährliche 24-Stunden-Regatta auf dem Kalender. Ursprünglich hatten 30 Boote gemeldet. Da aber das Regenwetter mit Dauerregen anhielt, waren dann am Freitagabend 18 Boote am Start. Dann überlegte das Wetter es sich aber noch einmal und der Regen hörte doch früher auf als angesagt und es gab zunächst gleichmäßige Winde, die einige der Segler zu einem weiteren Schlag verführte. Aber auch der Wind stand nicht, wie vorhergesagt, durch, sodass dann am Samstag statt leichtem Wind nur noch Flaute herrschte. Leider erreichten dadurch nur noch 8 Boote das Ziel rechtzeitig. Von den drei gestarteten MSK-Booten kam die „Teamwork“ mit Skipper Hanfried Loss als zweite in ihrer Gruppe ins Ziel und gewann auch den Sonderpreis der goldenen Mitte.
Als Abschluss dieser Veranstaltung fand am Vereinsheim der MSK das sogenannte Stegfest mit Bierwagen und frisch gegrillten Würstchen und Fleisch statt, das von noch daheim gebliebenen Seglern für alle Mitglieder und die Segler der 24-Stunden-Regatta organisiert worden war. Es war ein unterhaltsamer und bei Sonne und trockenem Wetter langer Abend im Freien. Für die Segler gab es dann noch die ersehnte Siegerehrung.
In den Sommerferien wird viel gesegelt. Die Familien und erwachsenen Mitglieder verbringen die Sommerzeit auf ihren Schiffen und wer aus der Jugendabteilung hier bleibt, hat in der ersten Ferienwoche die Möglichkeit an einer Ferienfreizeit in Möltenort mit Schlafen im Vereinsheim teilzunehmen. In den beiden letzten Ferienwochen ( 21.-25.8.17 und 28.8.-1.9.17) bieten wir für alle Kinder, die das Segeln kennenlernen möchten und nicht Mitglied in der MSK sind, Segelkurse an. Bei Interesse bitte melden bei der Jugendwartin Heidi Behrends-Mey unter 0431 241063.

 
MSK Möltenorter Seglerkameradschaft e.V.