Möltenorter
Seglerkameradschaft
Siegerehrung für die Teilnehmer der Mittwochswettfahrten 2017
Siegreiche Teilnehmer an der Möltenorter Fördewettfahrt (nicht im Bild: Crew der JuxBox)
Instruktion der Jugendlichen vor dem Auslaufen zum Absegeln

Zum Auslaufen der Segelsaison 2017
Bevor im Verlauf des Oktobers mit dem Aufslippen der Boote die Sommersaison der Segler ihr definitives Ende fand, sah die Planung für den Monat September noch eine ganze Reihe von seglerischen Aktivitäten des Vereins vor. Leider spielte das Wetter dabei nicht immer mit: Nachdem die Geschwaderfahrt nach Eckernförde schon durch einen Grillabend in Möltenort ersetzt wurde, musste aufgrund stürmischen Windes auch die letzte Wettfahrt in der Reihe der 10 Mittwochsregatten ersatzlos gestrichen werden. So basierte die abschließende Wertung und entsprechend die Preisvergabe auf lediglich 9 Wettfahrten, was aber der guten Stimmung beim Abschluss-Imbiss keinen Abbruch tat. Der Dank der Regatta-Teilnehmer an die Veranstalter- und Versorgungscrews des Heikendorfer Yachtclubs und der Möltenorter Seglerkameradschaft war mit der Zusage verbunden, auch 2018 wieder mit unverminderter Beteiligung an den Mittwochsregatten teilzunehmen.
Bei schwachem bis mäßigem Wind konnte dann am 17. September die Möltenorter Förderegatta um den Bürgermeisterpokal sowie um den Otto-Schütt-Familienpokal ausgesegelt werden. Bei dem Kurs auf die Außenförde und zurück in die Heikendorfer Bucht erforderte das tags zuvor neu eingerichtete Sperrgebiet im Rahmen der systematischen Munitionssuche in der Kieler Förde die kurzfristige Umplanung der  gewohnten Regattastrecke. Der Bürgermeisterpokal für das schnellste Boot ging an das Einhand gesegelte Starboot „Aite Pea Pea“ (Skipper G.Kellermann). Den  vom Vereinsgründer Otto Schütt gestifteten Familienpokal für das schnellste Schiff der MSK ersegelte die „JuxBox“ (Fam. Meincke jr.).
Bei günstigen Wetterbedingungen konnten dann am 24.9. die MSK und  am 26.9. die MSK-JA ihr Absegeln veranstalten. Auf Initiative unseres ehemaligen FSJ‘lers wurde bei beiden Veranstaltungen ein „Segler-Bingo“ veranstaltet: Auf Bojen in der Heikendorfer Bucht waren Tafeln mit 5 Zahlen befestigt. Beim Absegeln der Bojen mussten die Zahlen auf den Bojen mit der an Bord der Schiffe mitgeführten Zahlentafel (mit 4x4 Zahlen) so lange verglichen werden, bis die 4 Zahlen einer Reihe bzw. Spalte gesichtet waren. Es ergab sich daraus eine fröhliche Hin- und Hersegelei auf kleinem Raum. Das Segeln fand dann jeweils seinen Abschluss im Vereinsheim mit einer leckeren Suppe für die Erwachsenen bzw. einem von den Eltern bereiteten bunten Buffet für die 38 Jugendlichen. Höhepunkt für 18 jüngere Kinder war die Übergabe der Jüngstenscheine als Nachweis für die erfolgreiche Teilnahme an Theorie und Praxis der seglerischen Grundausbildung.

 
MSK Möltenorter Seglerkameradschaft e.V.