Möltenorter
Seglerkameradschaft

Bürgermeisterpokal und Otto-Schütt-Pokal

Möltenorter Fördewettfahrt

Termin: meist am 3. Sonntag im SEptember (siehe Termine)

Zum 20. Mal wird in 2016 im Rahmen der Möltenorter Fördewettfahrt  der von Altbürgermeister Sönke Jändling gestiftete Bürgermeisterpokal ausgesegelt, zugleich mit dem Otto-Schütt-Pokal.

Die Wettfahrt soll ein freundlicher und nicht zu ernster Saisonausklang unter Betonung des Familiensegelns sein. Sie wird von der MSK ausgerichtet und richtet sich vornehmlich an Möltenorter Segler unabhängig von einer Vereinszugehörigkeit.
Bislang gab es zwei Gruppen, die denselben Start hatten und die gleiche Bahn segelten, die Familienwettfahrt (mit Bonuspunkten) und die Fördewettfahrt.
Neu : Diese Gruppen werden jetzt zusammengelegt. Es ist nicht mehr nötig, dass die Crew mehrheitlich einer Familie angehört.

Teilnahmeberechtigt sind Einrumpfboote, und zwar alle Yachten, die im Möltenorter Hafen beheimatet sind mit ihren Skippern (auch wenn sie nicht in Heikendorf wohnen) und Heikendorfer Skipper mit ihren Booten (auch wenn diese nicht in Möltenort beheimatet sind. Doch müssen Boot und Skipper zusammengehören.
Neu seit 2009: Auch alle Boote, die regulär in diesem Jahr an den Möltenorter Mittwochswettfahrten teilgenommen haben und so ihre Verbindung zu Möltenort bekundet haben, sind unter den gleichen Bedingungen teilnahmeberechtigt.

Um die Wettfahrt aufzulockern, können zu den regulären Yardstickpunkten Bonuspunkte vergeben werden. Zur Crew zählen dabei keine passiven „Passagiere“. Crewmitglieder sollten Segelerfahrung haben und in der Lage sein, wirklich mit anzupacken.
• Einen Bonuspunkt gibt es, wenn die Crew wenigstens zur Hälfte der Familie des Skippers angehört. Der Begriff „Familie“ soll nicht zu eng ausgelegt werden. Schwiegertöchter (auch in Spe), Cousins u.ä., langjährige Lebensabschnittsbegleiter zählen dazu. Einhandcrews gelten nicht als Familiencrew.
• Als familienfreundlicher Anreiz  ohne bunte Tücher zu segeln, gibt es bei Verzicht auf Spi/Blister einen Bonuspunkt (zusätzlich zu den regulären Vergütungspunkten). Voraussetzung ist, dass Spi/Blister zum Bootsstandard gehören.
• Um die Jugend einzubinden, gibt es einen Bonuspunkt, wenn wenigstens ein Crewmitglied jünger als 16 Jahre ist.
• Um die Senioren einzubinden, gibt es einen Bonuspunkt, wenn wenigstens ein Crewmitglied älter als 65 Jahre ist.

Die Anmeldung erfolgt am Tage der Wettfahrt selbst, ab 11 Uhr im MSK-Heim.
Meldegeld: € 10,00
Skipperbesprechung: 12:00 Uhr.
Start: 13:00 Uhr
Kurs: Auf die Außenförde, zurück, und um das „Dreieck vor der Möltenorter Haustür“.
Rückkehr: bis 17:00 Uhr, Auswertung nach Yardstick, anschließend Siegerehrung.
• Der Sieger erhält den Bürgermeisterpokal
• Das beste MSK-Boot erhält den Otto-Schütt-Pokal (dabei müssen Skipper und Crew wenigstens zur Hälfte der MSK angehören)
• Die drei besten Boote erhalten einen Erinnerungspreis.  

 

Leitet Herunterladen der Datei einEinladung

Leitet Herunterladen der Datei einAnmeldeformular

Leitet Herunterladen der Datei einSegelanweisung

 

2016 = 19x


Ergebnisse

Ergebnis 2018

Ergebnis 2017

Ergebnis 2016

Ergebnis 2015

Ergebnis 2014

Ergebnis 2013

Ergebnis 2012

Ergebnis 2011

Ergebnis 2010

Ergebnis 2009

Ergebnis 2008

Ergebnis 2007

Ergebnis 2006   und Impressionen von der Regatta

Archiv  

 
MSK Möltenorter Seglerkameradschaft e.V.