Möltenorter
Seglerkameradschaft

Ausgabe März 2006

(JK) Für alle Mitglieder der Jugendabteilung des Vereins noch mal zur Erinnerung: Am 28. Februar um 18.00 Uhr beginnt die Jahreshauptversammlung der Jugendabteilung. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.

Ende Januar haben wir in unserem Bildercafe die Etappenfahrt der drei Eignerfamilien der SY HORIZONT durch die  Schwedischen Westschären erleben dürfen. Beeindruckende Bilder und eine ebensolche Erzählung der Ereignisse lieÃ?en so manchen von dem trüben und kalten Wetter vor Ort ablenken. Im Anschluss daran wurde der Fahrtenpreis 2005 verliehen. Die sechs Gewinner haben insgesamt 11530 Seemeilen zurückgelegt. Allein dies ist schon einer besonderen Erwähnung wert. Den Wanderpokal erhielt die SY PUTTING des Ehepaares Fiebig, die in 100 Tagen zum Nordkap 4024 sm zurücklegte. Den Wanderpreis, ein Sherryfass konnte für die sportliche Reise über 1951 sm in 44 Tagen an die SY Maserati vergeben werden. Gewinner wurde mit 2800 sm in 111 Tagen zum Nordkap und den Lofoten das Ehepaar Richard mit der SY MALINDA. Auf die Plätze 2 und 3 haben sich die SY O-NASS-IS von Ehepaar Rolf Müller mit 735 sm und Ehepaar Figge mit ihrer SY GAMMELDANSK unter 520 sm jeweils in 21 Tagen platziert. Einen beachtlichen Anerkennungspreis ging an die SY GNARALOO der Geschwister Jan und Tine Steer, die in 28 Tagen 1500 sm zurücklegten, das macht durchschnittlich 53,6 sm je Tag. Eine tolle Leistung aller Seglerinnen und Segler. Der Skippertisch am 3. Februar  hat uns einen sehr interessanten Vortag über den Umweltschutz auf See, im Hafen und dem Umgang mit der Fäkalientankentsorgung bereitet.

Am selben Wochenende haben sich 7 unserer Jugendlichen einer zugegeben harten Nuss gewidmet. Auf dem Plan stand die interne Ausbildung zum MSK Vereins-Sportassistenten. Dabei wurden Themen wie: Führen einer Gruppe einschlieÃ?lich Führungsstil und Verhalten der Sportassistenten, Sicherheit bei der Ausbildung, dem Einsatz von Lehr- und Hilfsmitteln am ersten Tag vermittelt. Zur Entspannung war dann ab 22.45 Uhr â??Freizeitâ?? angesagt, die zum DVD ansehen, klönen und Musik hören genutzt wurde. Auch ja, geschlafen haben die Jugendlichen gemeinsam mit zwei jungen Erwachsenen im Vereinsheim. Denn am Samstag ging es schon früh morgens um 9.00 Uhr weiter mit einem Frühstück, das unsere Jugendwartin hergezaubert hat. AnschlieÃ?end hieÃ? es wieder aufgepasst bei: Rechts- und Haftungsfragen, Aufsichts- und Sorgfaltspflichten, Einsatz von Spielen an Land und im Wasser. Eine praktische Ã?bung bestand darin, in Kleingruppen eine Veranstaltung des Vereins zu planen und zu organisieren. Dann wurde es noch mal richtig ernst: Die schriftliche Prüfung mit Fragen aus jedem Bereich musste noch bewältigt werden und dass nach einer nicht ganz so langen Nacht und einem um so längeren Tag. Nach fast einer Stunde theoretischer Prüfung folgte dann auch noch eine praktische Prüfung. Die Präsentation der Ergebnisse aus den Gruppenarbeiten. Nach Auswertung und Beratung der Prüfergebnisse konnte jeder der sieben Prüflinge die Urkunde zum Vereins-Sportassistenten in Empfang nehmen. Die Dozenten und Prüfungsjury gratulieren: Levka Jensen, Lisa Lüthje, Nina Otto, Dominic Köll, Moritz Meyer, Tim Stresau und Torge Ahorn.

Anfang Februar ist auch die Rangliste der Deutschen Splash-Seglerinnen und Segler veröffentlich worden. Der MSK ist dabei gleich dreimal unter den besten 15 vertreten. Platz 13 erkämpfte sich Tim Stresau, Torge Ahorn konnte sich auf den 10. Platz vorarbeiten und Dominic Köll kam hinter der Deutschen Meisterin Anna Busche vom Wassersportverein Mönkeberg (WVM) und dem Vizemeister Sebastian Köntje (Oldenburg) auf den 3. Platz. Da kann für die Zukunft noch etwas erwartet werden.

Am 19. Februar wurde im MSK-Heim das Video über die Baltic Sprint Cup-Regatta gezeigt. Professionelle Aufnahmen einer Regatta mit Bildern, die einem nicht so schnell wieder aus dem Sinn gehen werden. Herzlichen Dank dafür.

Am 03.03.06 findet dann auch die Jahreshauptversammlung der â??ordentlichen Mitgliederâ?? statt. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Wahl des 2. Vorsitzenden, des Jugendwartes und des Schatzmeisters.
Am Tag danach, Samstag den 04.03.2006, aber nicht, und das sei hier ausdrücklich erwähnt, weil die Hauptversammlung am Vortag stattfand, ist der MSK-Hausputz angesagt. In und um das Vereinsheim soll dann alles wieder auf Vordermann gebracht werden. Flei�ige Hände sind nicht nur herzlich willkommen, sondern auch notwendig, um zur Saison alles wieder fit zu haben.

zurück

 
MSK Möltenorter Seglerkameradschaft e.V.