Übersicht
MSK - Möltenorter Seglerkameradschaft e.V.

Wer sind wir

Die Möltenorter Seglerkameradschaft e.V. (MSK) wurde am 31. Oktober 1959 in Möltenort unter dem Vorsitz von Otto Schütt gegründet. Sie ist seit 1960 Mitglied im Deutschen Seglerverband (DSV) und im Seglerverband Schleswig Holstein (SVSH). Die Gründung der Jugendabteilung erfolgte 1963.

Was bieten wir

Mitgliederzahl und –struktur (2018)
  • Ordentliche Mitglieder 188
  • Familienmitglieder 63
  • Jugendmitglieder 89 (einschl. Segel-AG mit der Heinrich-Heine-Schule)
  • Korporative Mitglieder 1
  • Gesamtzahl 351
Bootsbestand

In der MSK sind 74 Segelboote, 1 Motorboot und 14 Jollen in privater Hand. Der Verein besitzt die Ausbildungsyacht „Teamwork“ (Jeanneau Sunshine 36), den Jugendwanderkutter „MIM“, die motorisierten Sicherungsboote „Henne“ und „Glucke“ sowie 25 Jollen (Optimisten, Laser, Splash und Piraten). Die „Teamwork“ kann von den Vereinsmitgliedern bei entsprechender Befähigung und Verfügbarkeit auch für private Fahrten genutzt werden.

Vereinsheim

Das Vereinsheim steht allen Vereinsmitgliedern nach Anmeldung auch für eine private Nutzung zur Verfügung.

Trainings- und Ausbildungsangebot für Jugendliche

Im Winterhalbjahr findet die theoretische Ausbildung für den Jüngsten-Schein und den SPOSS-Schein in wöchentlichen Kursen statt. Im Sommer gibt es wöchentliche Trainingszeiten für verschiedene Gruppen (Opti-Anfänger, Opti-Fortgeschrittene, Segel-AG mit der Heinrich-Heine-Schule, Jollensegler-Anfänger, Jollensegler-Fortgeschrittene).

Trainings- und Ausbildungsangebot für Erwachsene

Im Winterhalbjahr findet ab Oktober ein kombinierter Lehrgang zum Erwerb des Sportbootführerscheins See (SBF See) und des Sportküstenschifferscheins (SKS) in Theorie und Praxis statt. Im Anschluss können die jeweiligen Prüfungen vor dem DMYV oder dem DSV abgelegt werden. Für den Sommer werden auch eine praktische Ausbildung und ein Törn mit Meilennachweis auf der Ausbildungsyacht „Teamwork“ angeboten. Weiterhin können Erwachsene das Segeln auf Jollen in einer Gruppe mit fachkundiger Betreuung erlernen.

Wettfahrten
  • 24-Stunden-Segeln (gemeinsam mit der Wassersportvereinigung Mönkeberg)
  • Möltenorter Mittwochsregatten (10 pro Saison) gemeinsam mit dem Heikendorfer Yachtclub
  • Wettfahrt um den Bürgermeister-Pokal
  • Ausrichtung der Jugendmeisterschaft des Kreises Plön (jedes 2. Jahr,  gemeinsam mit der WV Mönkeberg und dem Heikendorfer YC)
Sonstige Veranstaltungen

Im Sommer: Segelcamp für die Jugendlichen, Geschwaderfahrten (Mai, September).
Im Winter: Umfangreiches Veranstaltungsprogramm für Weiterbildung und Geselligkeit für Jugendliche und Erwachsene

LOGBUCH

Das LOGBUCH ist die Vereinszeitschrift der Möltenorter Seglerkameradschaft. Sie erscheint im Mai und Dezember und steht den Mitgliedern in gedruckter und digitaler Form zur Verfügung.

Chronik der MSK

Die Möltenorter Seglerkameradschaft e.V. wurde am 31. Oktober 1959 in Möltenort unter dem Vorsitz von Otto Schütt gegründet. Im folgenden Jahr wurde sie Mitglied im Deutschen Seglerverband (DSV) und im Seglerverband Schleswig-Holstein (SVSH). Die Jugendabteilung wurde 1963 gegründet.
Das rasche Wachstum des Vereins beförderte den Wunsch nach einem eigenen Vereinsheim. Es gelang 1967 das stillgelegte Feuerschiff „Kalkgrund“ (später „Flensburg“) zu erwerben, das von 1919 bis 1963 als Ansteuerung für die Flensburger Förde gedient hatte. Das Schiff wurde 1968 nach Möltenort geschleppt und in den Folgejahren weitgehend in Eigenhilfe zu ersten Klubheim der MSK umgebaut.


1974 fand das erste 24-Stunden-Segeln statt, das seit 1975 gemeinsam mit der Wassersportvereinigung Mönkeberg (und zeitweise mit dem Yachtclub Laboe sowie dem Yachtclub Marina Wendtorf) als Wettfahrt von überregionaler Bedeutung durchgeführt wird. 1975 starteten auch die Wettfahrten um den Preis des Saisonbesten, die später in die Möltenorter Mittwochswettfahrten aufgingen und seit 1991 gemeinsam mit dem Heikendorfer Yachtclub durchgeführt werden. Ein besonderes Gewicht hat das Fahrtensegeln in der MSK, was sich seit 1967 dokumemtiert in der stets regen Beteiligung am vereinsinternen Fahrtenwettbewerb sowie im vielfach wiederholten Gewinn des Modells der Hansekogge, dem Wanderpreis des SVSH für den landesweit aktivsten Verein im Fahrtensegeln. Dem ständigen Bedarf entsprechend werden seit 1974 durch Mitglieder der MSK auch die Kurse zum Erwerb der Führerscheine (vom Jüngstenschein bis zum Sportküstenschifferschein) durchgeführt, die als formale Voraussetzung zur Ausübung des Segelsports gefordert werden.
Zum 25-jährigen Bestehendes Vereins im Jahr 1984 waren 332 Mitglieder eingeschrieben, darunter 146 Jugendliche. Das sehr beschränkte Raumangebot auf dem Feuerschiff und die erheblichen Schwierigkeiten, das schwimmende Vereinsheim sachgerecht zu unterhalten, führten schon 1978 zu Überlegungen über ein landfestes Heim. Es bedurfte noch einiger Jahre und kontroverser Diskussionen, bis eine Gelegenheit zum Verkauf des Schiffes im November 1985 genutzt werden konnte. Das Schiff wurde niederländische Eigner zum Chartersegler „Noorderlicht“ und segelt seither im nördlichen Atlantik.
Nach einer aufwändigen Standortsuche in Hafennähe erfolgte im März 1989auf dem Erbpachtgrundstück Möltenorter Weg 3 der Gemeinde Heikendorf der erste Spatenstich für das heutige Jugend-und Vereinsheim. Der Bau wurde mit einem beträchtlichen Eigenleistungsanteil und ohne Überschreitung der geplanten Kosten am 10. Februar 1990 eingeweiht. Seitdem bietet das Haus mit dem Segel- und Werkstattkeller, dem Klubraum samt Pantry im Erdgeschoss, einem Mehrzweckraum im Obergeschoss und einem Jollenlager am Haus beste Voraussetzungen für die aktive Jugend- und Vereinsarbeit der MSK.


Die Jugendausbildung hat seit jeher einen hohen Stellenwert im Verein. Sie ist auf Segeln auf breiter und kameradschaftlicher Basis ausgerichtet. Das spiegelt sich im Kursangebot zu theoretischen und praktischen Schulungen ebenso wie in der Verfügbarkeit von ca. 30 vereinseigenen Booten wie Optimisten-Dinghies, Laser-, Splash- und Piraten-Jollen, dem Jugendwanderkutter „MIM“, zwei gut motorisierten Sicherungsbooten und der 36 Fuß-Ausbildungsyacht „Teamwork“. Seit 1989 besteht eine enge Kooperation mit der Segel-AG des örtlichen Gymnasiums. Eine besondere Auszeichnung erfuhr die Jugendarbeit mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an unseren langjährigen Jugendleiter Herbert Hasenbein. Er hatte in den Jahren von 1988 bis 1995 auf mehreren Geschwaderfahrten mit gemischten Jugendbesatzungen aus Heikendorf, Polen, Wismar und Estland in der Zeit erheblicher politischer Veränderungen aktiv die Verständigung unter Jugendlichen über die Grenzen hinweg ermöglicht.


Im Jahr 2009 bestand der Verein 50 Jahre bei einer Mitgliederzahl von 352, darunter 121 Jugendliche einschließlich der Segel-AG mit der Heinrich-Heine-Schule. In diesem Jubiläumsjahr fanden viele Aktivitäten wie Sommerfest, Geschwaderfahrt, Festempfang und Jubiläumsball statt. Besonders hervorzuheben ist die Erstellung der „Chronik-50 Jahre Möltenorter Seglerkameradschaft“ anläßlich dieses Ereignisses.

Formulare